© DKB, Berlinische Galerie, Berlin 2013.

Heidi Salaverría, Dr. phil., ist freie Dozentin, Autorin und Kulturschaffende.
Im Fokus ihrer Arbeit steht die Artikulation einer nicht-identitären Subjektivität und, damit einhergehend, eines kritischen Common Sense. Zentrale Fragestellungen sind dabei die kulturkritische Verhältnisbestimmung von Ästhetik und Politik, politischer Urteilsbildung, von Anerkennung und Alterität und der Frage nach Handlungsfähigkeit.

Zurzeit forscht sie zu einer politischen Ästhetik des Zweifels.

Seit 2015 Leitungsteam des internationalen Kunst- und Theorieprojekts Hyper Cultural Passengers. Die Kooperation von Künstlern, Philosophen und anderen Kulturaktivisten problematisiert den Mythos des autonomen und selbstgenügsamen Subjekts und lotet stattdessen die Figur des hyperkulturellen Passagiers aus.

Lehre an diversen Universitäten, u.a. an der Universität Hildesheim, der Universität Flensburg, der Universität Lüneburg und der Musikhochschule Nürnberg.Vorträge und Workshops in Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien und Spanien.

Studium und Forschungsaufenthalte in Buenos Aires, Hamburg und Philadelphia. Fächer: Philosophie, Kunstgeschichte, Kunst, Psychologie. Magisterarbeit zum Subjektbegriff bei Judith Butler und im Pragmatismus. Promotion (SCL): Spielräume des Selbst. Pragmatismus und kreatives Handeln, Berlin 2007. Übersetzungen aus dem Englischen.

Forschungsschwerpunkte:

• Pragmatismus
• Ästhetik
• Kulturtheorie
• Poststrukturalismus
• Sozialphilosophie
• Feminismus

 
© Tom Fichtner, Performance Philosophie Festival MACHT_DENKEN, Leipzig 2016.

Seit 2002 Performances und Philosophieshows. Immer wird das Publikum eingeladen, sich zu beteiligen, und es geht darum, die Kluft zwischen der Metaphysik der Gewissheit und dem Alltäglichen zu überwinden.

Dabei hat sie die Methode des “philosophischen Zeichnens” entwickelt, bei der Teilnehmende über abstrakte Visualisierungen philosophischer Begriffe ins Gespräch kommen.
Präsentationen von (Lecture-) Performances und Philosophieshows in diversen Städten, u.a. ICI Berlin, Pact Zollverein Essen, Kampnagel Theater Hamburg, ZKM Karlsruhe, Staatstheater Stuttgart.